Home
Wichtige Begriffe und Giftstoffe
Trinkflaschen
Hygiene, Pflege, Kosmetik
Babys
Kontakt
Ernährung
Schulmedizin
Alltagsgegenstände
Geburt
Trotzen und aggressives Verhalten
Home
"

Hallo und willkommen auf meiner Homepage zu gesunden Alternativen.

Diese Seite wird langsam wachsen, da ich mich sorgfältig zu jedem Thema informiere, Bereiche umstelle und erst dann eigene Erfahrungen damit sammeln kann. Sie entsteht, da ich mir ohnehin die Arbeit des recherchierens mache und dabei in vielen Bereichen nicht die einzige bin, die sich Gedanken macht und Infos sucht. Also kann ich doch auch gleich für andere Suchende meine Ergebnisse aufzeigen. Und trotzdem sind alle diese Gedankengänge und Texte mein geistiges Eigentum!

Ich habe die Weisheit nicht mit Löffeln gefressen und kann nicht zu 100% versichern, dass mir keine Fehler unterlaufen. Falls ihr Fehler entdeckt, grammatikalisch oder inhaltlich, dann teilt mir das bitte mit. Ich ziehe hier nichts an den Haaren herbei - alles, was ich als Fakt hinstelle, ist als solcher bereits anerkannt wie beispielsweise bei den Schadstoffen. Vermutungen wie beispielsweise über Schädlichkeit einiger bedenklicher Inhaltsstoffen, versuche ich auch als solche zu formulieren, auch wenn meiner Meinung nach da vieles nicht mehr zur Diskussion steht (siehe BPA, Fluorid). Aber Subjektivität lässt sich nicht vermeiden!

Ich bemühe mich um Sachlichkeit, Übersichtlichkeit, Vollständigkeit und Quellenangaben (meist Verlinkungen im Text oder Links zum Thema). Über langen Beiträgen findet sich ein kleines Inhaltsverzeichnis, wichtige Stichpunkte im Text sind fett markiert und Verlinkungen blau eingefärbt.


Kurz etwas zu meinen Absichten: ich möchte hier niemanden bekehren sich nur noch sonst wie zu ernähren, Kunststoff zu verteufeln, seinen Wasserverbrauch auf ein Minimum zu reduzieren, seine Kinder so und so zu erziehen oder was weiß ich. Ich schreibe hier nur darüber, was ich als "gesund" erachte - gesund im umfassenden Sinne, also nicht nur, dass wir unseren Konsum ein wenig verträglicher für uns und unsere Umwelt gestalten und versuchen Giftstoffe und Müll zu vermeiden, sondern auf alle Lebenbereiche bezogen. Also beispielsweise auch darauf, wie man auf möglichst natürlichem Wege ein Kind bekommt und dieses in´s Leben begleiten kann, ohne es zu brechen.

Unsere durchschnittliche Lebensweise ist alles andere als gesund, wir umgeben uns mit Unmengen von Giftstoffen (in Hygieneartikeln, Plastikverpackungen, Nahrungsmitteln, Babyartikeln, Spielzeug...), die zu Unfruchtbarkeit führen, Krebs und Demenz auslösen können usw. Dazu stopfen wir uns voll mit ungesundem Essen und Medikamenten. Wir treten unsere Umwelt mit Füßen, indem wir Unmengen Müll produzieren, sie mit Gift infiltrieren, das in Produktionsketten gebraucht wird und Raubbau an ihr betreiben. Wir beuten Entwicklungsländer und deren Bevölkerung aus ohne Rücksicht zu nehmen auf Gesundheit, finanzielle Lage und Folgen für die Zukunft von Mensch und Land.

Besonders wichtig ist mir unser Handeln und Miteinander, denn wir übergehen unsere körpereigenen Rhythmen und vergessen oftmals den natürlichen Weg. Welche Frau in den Industriestaaten weiß heute beispielsweise noch, dass eine Geburt fast schmerzlos verlaufen kann? Vor allem aber machen wir eklatante Fehler in der Kindererziehung, was auch Einfluss auf unsere Zukunft hat. Es ist ein Unterschied, ob wir gefestigte, selbstbewusste, mitfühlende und geliebte Kinder in die Welt entlassen oder abgestumpfte kleine Roboter, die gelernt haben, dass sie auf die Liebe nicht setzen dürfen und letztendlich alleine dastehen.


Jedem sollte bewusst sein: wir selbst sind unser größer Feind, wir stehen uns selbst im Weg und wir haben es in der Hand, etwas zu ändern, sobald wir anfangen zu hinterfragen. Aber meistens tun wir das nicht. Wir übernehmen eingefahrene Verhaltensmuster, machen einfach alles so, wie es die Gesellschaft, die Industrie, unser Arzt, unsere Familie oder sonstwer möchte, wobei diese nicht zuletzt auf ihren eigenen Profit aus sind. Falls das Ergebnis dann aber nicht dem entspricht, was wir wollten, dann suchen wir selten die Schuld bei uns. Dabei haben wir heute alle die Möglichkeit uns über das Internet umfangreich zu informieren. Dabei sollten wir nicht die erstbeste Variante als bare Münze nehmen, nur weil sie uns gerade in den Kram passt, sondern hinterfragen, vor allem bezüglich dessen, wer uns da seine Meinung andrehen möchte.
Diesbezüglich kann ich sagen: ich verdiene mit dieser Seite nichts, ich bin nicht politisch engagiert, vegan, vegetarisch, gehöre keiner Glaubensrichtung an oder sonst was. Aber ja, ich möchte euch inspirieren eine Richtung einzuschlagen, die für euch und eure Umwelt am gesündesten ist.

Ich persönlich habe angefangen mir ein wenig auf die Finger zu schauen, was ich einkaufe, verbrauche, ungenutzt wegwerfe, wo Müll vermeidbar ist, wo ich welche Handlungsweisen mit meinem Konsumverhalten unterstütze, welche Auswirkungen mein Handeln haben kann, wie ich mein Kind aufziehe, welche körpereigenen Fähigkeiten als Frau ich wieder reaktivieren und unterstützen kann usw. Ich recherchiere, hinterfrage ... und schließlich ändere ich etwas. Das gelingt mir sicher nicht perfekt und inwiefern das jeder von euch tun möchte, müsst ihr selber wissen. Aber es würde mich freuen, wenn ihr hilfreiche Informationen für euch herausfiltern und nutzen könnt.

Viel Spaß beim Stöbern


"
Heute waren schon 6 Besucher (16 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=