Home
Wichtige Begriffe und Giftstoffe
Trinkflaschen
Hygiene, Pflege, Kosmetik
Babys
=> Attachment Parenting
=> Windeln und Topffit
=> inhalt stillen
=> Tragetücher
=> Kinderspielzeug
=> Schreibabys
=> Stillen
=> Tragen
=> Einschlafen, schlafen, durchschlafen
=> Die Meinung anderer
=> Weinen
=> Essen
=> Loslassen? - Loslassen!
=> Plötzlicher Kindstot
=> Kindersitze
=> Tragehilfen
=> Impfschaden
Kontakt
Ernährung
Schulmedizin
Alltagsgegenstände
Geburt
Trotzen und aggressives Verhalten
Tragetücher
"

Da wir unserem Nachwuchs kein Fell zum festhalten bieten, müssen wir auf Tragetücher und/oder Komforttragen zurückgreifen. Von denen gibt es eine große Auswahl mit einigen schwarzen Schafen. Man sollte also sorgfältig auswählen, womit man trägt und am Besten eine Trageberatung in Anspruch nehmen, damit man am Ende sein Geld nicht für die schlechten Produkte ausgibt oder solche kauft, die zum eigenen Trageverhalten nicht passen. Aber auch eine Trageberaterin kann nicht jede Tragehilfe haben oder Tücher von jeder Firma, deswegen möchte ich euch hier die unterschiedlichen Möglichkeiten vorstelle.

http://www.hebamme.cc/tragen-von-babys/

Neben verschiedenen Mustern und Farben gibt es grundlegende Unterschiede zwischen verschiedenen Tragetüchern und Tragehilfen.
Grundsätzlich sind Tragetücher besser als Komforttragen, da sie immer wieder neu gebunden werden und somit beim richtigen Binden immer perfekt sitzen, egal bei welchem Kind, Träger, Trageweise usw.
Allerdings gibt es auch schlechte Tragetücher und sehr gute Komforttragen.

 

http://www.youtube.com/watch?v=hCflIoLyXXU 

Sehr gute Tragetücher

Tragetücher bieten die größte Vielfalt, sowohl bei Farben, Materialien und Mustern als auch in ihrer Funktionalität. Mit ihnen kann man jede Trageposition perfekt einnehmen, sie sind nicht auf eine bestimmte Tragling-Größe begrenzt und sie gibt es in der richtigen Größe für jeden. 

Als nachteilig werden von vielen die langen Tuchbahnen empfunden, allerdings werden Tücher oftmals auch zu lang gekauft. Es ist ratsam die Tuchgröße abhängig von der eigenen Körpergröße zu wählen und vielleicht später, wenn man ein wenig Trageerfahrung sammeln konnte und seine eigene Lieblings-Bindeweise gefunden hat, auch abhängig von der Bindeweise die Tuchlänge zu wählen.

Viele schrecken auch vor den Bindetechniken selbst zurück, da sie mit stundenlangem Einbinden und schwierigen Abläufen rechnen. Wenn man aber seine Bindetechnik gefunden und ein wenig Übung hat, dann geht das Einbinden wie von selbst und innerhalb von 2-3 Minuten. Ohnehin ist es besser, wenn man eine Bindeweise perfekt kann, als viele nur mittelmäßig.


Die wichtigsten Eigenschaften eines guten Tragetuches
 
Bei dem Kauf eines Tragetuches sollte man nicht geizig sein, sondern auf hohe Qualität setzten. Dafür trägt es nicht nur ein Kind über Jahre hinweg in´s Leben, sondern auch folgende, wenn es denn richtig gepflegt wird. Das ist nicht ganz billig, sondern kann durchaus über 100€ und mehr gehen. Aber das beste Tragetuch ist immer noch weit günstiger als ein durchschnittlicher Kinderwagen und qualitativ hochwertige Tücher haben auch nach Jahren im gepflegten Zustand einen sehr hohen Wiederverkaufswert.

Das wichtigste Merkmal eines guten Tuches ist die diagonale Elastizität. Diese ermöglicht ein perfektes Festziehen des Tuches und stützt somit den Tragling optimal. Gleichzeitig gibt es dem Rücken des Babys die Möglichkeit sich zu runden. 
Da man für die Bindeweisen stets die Tuchmitte braucht, gehört die Markierung der Tuchmitte inzwischen eigentlich für jede Firma dazu. Sollte sie nicht vorhanden aber erwünscht sein, kann man sie auch leicht selbst mit einem farbigen Zwirn markieren.
Unterschiedlich farbige Kanten sind vor allem für Anfänger von großem Nutzen, da man sich dadurch leichter orientieren kann und Fehler wie beispielsweise ein verdrehtes Tuch direkt auffallen. Didymos hat beispielsweise auch Tücher mit verschieden farbigen Tuchseiten, das hilft ebenfalls bei der Orientierung.
Für eine lange Haltbarkeit, sollten die Kanten gut umgenäht sein. Schlecht verarbeitete Kanten leiern schnell aus, wodurch das Tuch nicht mehr ordentlich sitzt, oder nutzen sich durch mechanische Einwirkungen schnell ab.
Die Länge des Tuches sollte den eigenen Bedürfnissen entsprechen, wobei hier die eigene Körpergröße von Belang ist, aber auch die gewünschen Bindeweisen. Es gibt auch bei der Breite des Tuches unterschiede, die dann aber für die jeweilige Tragling-Größe entscheidend ist.


Gute Tragetuchfirmen

 
Ellevill http://www.ellevill.com/en/categories/woven-wraps-organic-blend
Natibaby
Oscha 
http://www.oschaslings.com/
Sehr neu ist derzeit die polnische Firma "Little Frog". Die Tücher sind recht günstig und sollen trotzdem sehr gut sein. Hier mal ein Testbericht einer facebook-Nutzerin





Das elastische Tragetuch


Elastische Tragetücher sind, wie der Name es schon sagt, elastisch, geben also nach. In der Längsrichtung sollten sie nicht so dehnbar sein wie in der Querrichtung, damit trotzdem die Stützfunktion erhalten bleibt und der runde Rücken unterstützt wird. 
Sie werden sehr eng vorgebunden und erst anschließend wird das Baby reingesetzt, wobei sich das Tragetuch dann eng an´s Baby legt. Dieses Vorbinden ermöglicht ein schnelles rein- und rausnehmen des Kindes, wobei das Tuch nicht immer wieder neu gebunden werden muss. Im Idealfall sollte man es aber jedesmal noch nachziehen, sobald das Baby drin sitzt. Damit der Halt gewährleistet ist, muss das Tuch in 3 Bahnen über dem Kind liegen. Zur guten Gewichtsverteilung beim Tragenden sollten die Tuchbahnen gut aufgefächert sein.

Aus der Elastizität ergibt sich allerdings eine Gewichtsbgrenzung, die bei 9 Kilogramm liegt und dringend beachtet werden sollte. Ist das Baby zu schwer, dann gibt das Tuch zu sehr nach, das Kind ist nicht mehr richtig eingebunden und gestützt und auch für die Eltern ergeben sich dann Nachteile, zum Beispiel durch das Verschieben des Schwerpunktes. 
Ein Kritikpunkt bei diesen Tüchern ist das mehrmalige rein- und rausnehmen ohne neu zu binden, da dadurch das Baby irgendwann eben vielleicht nicht mehr ideal eingebunden ist.

Achtung: elastische Tücher sollten nicht bei Kindern mit schwachem Muskeltonus/Muskelhypotonie angewandt werden, da es hier beim Einbinden zu einer Überspreizung kommen kann.
Die elastischen Tücher sind inzwischen sehr populär, da sie teilweise sogar von Neugeborenenstationen bei der Arbeit mit Frühchen und Neugeborenen eingesetzt und den Eltern angepriesen werden. Allerdings sind Früchen als hypoton einzustufen und für hypotone Babys sind elastische Tücher eigentlich nicht geeignet.


 

elastisches Tragetuch - Mobywrap-Tragetuch 

  • große Farbauswahl, auch mit Motiven
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis 
  • aus 100% Baumwolle 
  • angenehm weich 
  • mitgelieferte Bindeanleitung, allerdings ist diese besser http://www.youtube.com/watch?v=ZkuY5BjRk9w&feature=youtu.be 
  •  
  • bei 30 Grad waschbar, trocknet sehr schnell






Storchenwiege: 
  • produziert in Deutschland
  • auf Schadstoffe geprüft und zertifiziert
  • hochwertige und robuste Tragetücher
  • große Farbauswahl
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • diagonale Elastizität, Mittelmarkierung, unterschiedlich farbige Kanten
  • Der Ringsling
  • Der Babycarrier der Firma Storchenwiege ist für all die Eltern, die Tragetücher schön finden, aber auf das für sie aufwendige Binden verzichten möchten. Er gehört zu den Tragehilfen, die aus Tragetuch Stoff hergestellt werden, natürlich aus dem Babytragetuch von Storchenwiege. Der Storchenwiege Babycarrier ist leicht anzulegen. Am Rückenteil dieser Babytrage wurde bewusst auf eine Polsterung verzichtet. Das ist wichtig, damit Dein Baby die natürliche Rundung seines Rückens beim Tragen beibehalten kann. Besonders wichtig ist der stufenlos verstellbare Steg zwischen den Beinen Deines Kindes, sodass in jedem Alter die wichtige Anhock Spreiz Haltung ermöglicht werden kann. Sie ist wichtig für die Entwicklung der kindlichen Hüfte. Die integrierte Kopfstütze der Storchenwiege Babytrage und die Kapuze erhöhen den Komfort und erleichtern das Handling Deines Babys. 

Kokadi
  • Bio-Qualität, Nachhaltigkeit, GOTS-zertifizierte Stoffe Die Baumwolle wird in der Türkei von Hand geerntet. Eine Produktion ganz ohne Pestizide und Herbizide.  saubere Webbild 
  • modernes Design mit kräftigen Farben und Effekten
  • abgeschrägte Webkante
  • markierte Tuchmitte
  • querelastische Verarbeitung des Tuches
  • fühlt sich besonders weich an
  • Die Sondermodelle binnen Stunden ausverkauft.
  • Webart Jacquard. Eine aufwendige Webart, die die wunderschönen Designs möglich macht.
  • Auch schwere Kinder lassen sich lange im Kokadi Babytragetuch tragen, da das Tuch unter anderem durch die doppelt gesäumte Webkante noch mehr Stabilität gewinnt.
  • Tragehilfen 
Didymos

  • hohe Qualität
  • DIDYMOS hat das Tragetuch in der Größe, so wie wir es kennen, erfunden. Bereits seit den 70er Jahren setzt sich Erika Hoffmann für das Tragen von Babys im Babytragetuch, und somit für mehr Nähe und Bindung zwischen Eltern und ihren Kindern ein.
  • nachhaltiger Umgang mit unserer Umwelt. Daher sind alle Materialien bei den Tragetücher aus GOTS zertifizierten Stoffen aus ökologischem Anbau.
  • Materialgemische bei den Tragetüchern entwickelt. So gibt es Tücher mit einem Anteil Seide oder Wolle.
  • riesige Farbauswahl, wobei die Farben zwar schön bunt aber nicht grell ausfallen
  • viele und aufwendige Muster.
  • Mit den Modellen der Reihe "Lisca" hat DIDYMOS ein gewebtes Tragetuch auf den Markt gebracht, dass durch seine Webweise wunderbar griffig und weich ist, und somit sehr gut geeignet für Neugeborene und sogar Frühchen.
  • Die Jacquard Webweisen finden sich in vielen auffälligen Tragetüchern wieder, deren Designs teilweise aus der Feder von DIDYMOS, aber auch gerne aus den kreativen Köpfen ihrer Kunden kommen.
  • DIDYMOS hat weltweit viele Fans und die limitierten Tragetücher werden teilweise sogar gesammelt.
  • Dabei bleibt auch der Preis realistisch, denn die Tücher sollen erschwinglich bleiben, aber deren Herstellung niemanden ausbeuten.
  • Die große Auswahl an unterschiedlichen Größen, lässt eine Anpassung an die unterschiedlichen Bindeweisen zu.  7 verschiedenen Längen.
  • Die beigelegte Bindeanleitung zeigt, wie vielseitig das Binden in den letzten Jahren geworden ist, egal ob vor dem Bauch, auf der Hüfte, oder auf dem Rücken. 

Absolut empfehlen kann ich DIDYMOS. Sie bieten meiner Meinung nach die höchste Qualitätv on allen und das zu einem gerechtfertigten Preis.
  • Die Tücher sind ökologisch absolut unbedenklich und wurden schon mehrfach von Ökotest mit einem "sehr gut" bewertet. Verarbeitet werden nur Rohfasern aus kontrolliert biologischem Anbau und ungiftige Farben. Alles unterliegt regelmäßigen Kontrollen. 
  • DIDYMOS bietet eine große Auswahl an Mustern, Farben, Größen, Materialien (Baumwolle, Alpaka, Cashmere, Hanf, Tussah-Seide, Kunstfaser usw.), 3 verschiedene Gewebearten und verschiedene Tragehilfen (Tragetücher, DidySlingDidyTai und Jersey-Tücher)
  • Die Herstellung erfolgt in Deutschland und Österreich. Billig produzierende Länder meidet DIDYMOS absichtlich, um Kinderarbeit defintiv ausschließen zu können.
  • Die Tücher sind hochwertig verarbeitet und dadurch enorm belastbar, im neuen Zustand bis mindestens 300kg

 


Diese Tücher haben natürlich ihren Preis, aber selbst nach Jahren noch einen sehr hohen Wiederverkaufswert. Neben den "normalen" Tüchern gibt es auch immer wieder limitierte Editionen, die später sogar einen Sammlerwert über dem Neupreis haben. Aber die meisten verkaufen diese besonderen Tücher ohnehin nicht mehr weiter. In Trageforen kann man Leute kennenlernen, die weit über 30-40 Tücher von dieser Firma besitzen, was auch für die Qualität spricht. DIDYMOS informiert außerdem seine Kunden auch umfangreich über die Bedürfnisse des Babys, die Vorzüge des Tragens und hat einen umfangreichen Service:

 





Hoppediz ist noch ein Stück günstiger, Die Tücher immer noch sehr gut gewebt und sie bieten sehr gute anleitung



 

 Richtig Teuer wird´s mit den Babyzouks http://babyzouks.com/
 

 

 selber nähen. Anleitungen bei Dawanda: kicka (Frauke LudwigWraptai: cheetai, und für einen gepolsterten Meitai: Kicka

 

 

 

Gorillas: Bis das Baby ca. 1 Jahr alt ist, halten Mutter und Kind non-stop Körperkontakt, es wird geschmust, getragen und „Körperpflege“ betrieben. Das Baby ist dann so weit, dass es von sich aus Kontakt zu den anderen Affen sucht, die Mutter ist immer dabei und beschützt es. Gestillt wird voll bis etwa 2-jährig, danach weiter nach Bedarf bis 4, manche sogar bis 6. 
Und: Gorillas bekommen auch Schwangerschaftsstreifen :-)
 

 

 

 

Schlechte Tragen

 

Abwrackprämie 
https://www.kirschbaeumchen.de/shop/page/16?sessid=nHqJ1XGBAm19wljRCHySywkcTUcdJt0j1EV66OR4TE2rvKCohQ0LVJ1K2XLpQENK&shop_param 

 

 

 
Shops
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Anleitungen
 

Seite mit vielen Anleitungen
YouTube-Kanal von luema1, tolle Anleitung für die Rucksacktrage und mehrere Beiträge über Varianten, das Baby auf den Rücken zu bekommen (schweizerdeutsch)
YouTube-Kanal der Trageberaterin
Moniqua Reiter (alles deutsch)
Anleitung der
Käguru-Trage von Monique Reiter (deutsch)
YouTube-Kanal einer Trageberaterin (deutsch)
Anleitung für
Wickelkreuztrage von einer Trageberaterin (deutsch)
So entfernt man die Wickel-X-Trage ohne dass das Tuch den Boden berührt (deutsch)
Anleitung für die Rucksacktrage mit Zappelkinder (deutsch)
sehr gute Anleitung für die
Rucksacktrage
Grundsätzlich die gleiche Rucksacktrage aber andere Verknotung
Doppel-Rebozo, sehr gut erklärt (englisch)
ebenfalls der Doppel-Rebozo aber mit angenehmerer Verknotung für Stillmamas (mMn)

Rückentrageweise
mit kurzem Tuch
umständliche aber sehr gut gebundene
Rückentrage
Anscheinend eine sehr typische Bindeweise aus Afrika. So 
einfach kann es auch gehen.
http://www.youtube.com/channel/UCD_WXSaBAsBnuCcvOxc9fIg?feature=watch
Was alles
mit einem Sling möglich ist
Gesanglich nicht der Hit aber es werden verschiedene
Tragen und Bindungen gezeigt

"
Heute waren schon 10 Besucher (17 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=