Home
Wichtige Begriffe und Giftstoffe
Trinkflaschen
Hygiene, Pflege, Kosmetik
Babys
Kontakt
Ernährung
Schulmedizin
Alltagsgegenstände
Geburt
Trotzen und aggressives Verhalten
Trinkflaschen
"

Trinkflaschen



Wir persönlich trinken fast ausschließlich Leitungswasser und haben auch unterwegs immer welches mit, deswegen war mir die Umstellung auf eine gesunde Flasche extrem wichtig. Vorher haben wir einfach leere Getränkeflaschen wieder aufgefüllt, welche allerdings gefährliche Stoffe an den Inhalt abgeben können. Vor allem 2 Stoffe sind es, die bei Trinkflaschen bisher als gefährlich gelten: Zum einen das Bi
sphenol A (BPA) und zum anderen die Polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffe (PAK). Letztere finden sich als Verunreinigungen im Kunststoff, sind in den meisten Fällen krebserzeugend, haben oftmals einen aggressiven Geruch und können über Nahrung, Atemwege und Haut aufgenommen werden.

Auch hier hat man eine große Auswahl bei den Alternativen, wobei mein Augenmerk auf folgenden Flaschen lag, die ich weiter unten auch nochmal genauer vorstelle:
  • Emil – die Flasche zum Anziehen
  • ecococoon
  • Klean Kanteen


Ökotest hat Anfang 2012 Trinkfalschen getestet, darunter auch 2 von den gerade genannten (Link zum Test und mehr weiter unten). Hier haben aber vor allem die Aluminiumflaschen und auch 2 aus Kunststoff gut abgeschnitten. Trotzdem habe ich diesen Materialien gegenüber so meine Bedenken. Aluminiumflaschen sind zum Beispiel grundsätzlich von innen beschichtet, da Aluminium unter anderem nicht Säure-resistent ist. Man hat mehrere Jahrzehnte gebraucht, um zu bemerken, dass auch in diesen Beschichtungen BPA und PAK enthalten und giftig sind. Was ist da wohl noch für giftiges Zeug drin, von dem wir einfach nur noch nichts wissen? Bei unbeschichteten Edelstahlflaschen, sowie bei Glasflaschen kommt es zu keinerlei Stoffaustausch, deswegen sind diese beiden Materialien meine Favoriten. Und wie viel kann man wohl auf Ökotest geben, wenn da eine Flasche mit nachweisbarem BPA besser abschneidet, als eine reine Edelstahlflasche, nur weil der Sportaufsatz letzterer undicht ist - ein Fakt auf den der Verkäufer sogar explizit hinweist auf der Webseite?

1. „Emil – die Flasche zum Anziehen“ 
2. ecococoon
3. Klean Kanteen
4. Eigene Erfahrungen, Empfehlungen und Tipps
5. Ökotest Kindertrinkflaschen Januar 2012
6. SIGG
7. Weitere Websites und Onlineshops

 

1. „Emil – die Flasche zum Anziehen“ 


Das Gesamtprodukt besteht aus folgenden Teilen:
  • Glasflasche (spülmaschinenfest), erhältlich in 3 verschiedenen Größen: 300, 400 und 600ml. 
  • Dem Verschluss. Außer dem normalen Deckel gibt es noch einen „Sportlichen Trinkverschluss aus PP (Polypropylen)“ und einen niedlichen Verschluss speziell für Kinderhände.
  • Isobecher aus PP (weichmacherfreies Polypropylen)
  • Den Bottlesuit (schadstoffgeprüft nach „Textiles Vertrauen“, bei 30°C waschbar) gibt´s mit verschiedensten Motiven für Kinder, Business und so weiter. Nicht jedes Motiv ist für jede Flaschengröße erhältlich, so kann man die Kindermotive zum Beispiel nur für 300- und 400ml-Flaschen bekommen. 

r
Babys gibt´s noch eine extra Größe mit 250ml und einen Saugflaschen-Aufsatz. 

Es gibt diverses Zubehör, beispielsweise Fahrradhalterung, Tragegurt, Abtropfständer.

Die K
omponenten gibt es auch einzeln zu kaufen, was ich sehr praktisch finde, gerade wenn man kleine Kinder hat,
die einem Motiv "entwachsen" oder den Isolationsbecher oder die Glasflaschen vielleicht doch mal zerstört bekommen, obwohl die Flaschen wirklich unheimlich stabil sind.

Positiv finde ich, dass es dieses Produkt sogar bei Müller und in diversen Bioläden gibt, also vor allem für diejenigen gut, die sich mit online-Bestellungen schwer tun.

Achtung: aus eigener Erfahrung weiß ich nun, dass die Flasche durch die schmale Öffnung nur schwer in der Spülmaschine sauber wird. Eine Reinigung per Hand mit Bürste ist also unvermeidlich. Dafür sollte man sich direkt die spezielle Reinigungsbürste von Emil mitkaufen, da andere handelsübliche Bürsten nicht reinpassen.

Die Emil-Flasche war bei Ökotest eine von lediglich 2 der getesteten Flaschen, die keine Geschmacksbeeinträchtigung herbei führte. Die blanke Glasflasche an sich wurde als sehr gut befunden und im Verschluss wurden keine Schadstoffe gefunden. Im BottleSuit „Delfine“ wurden optische Aufheller gefunden und in dem Zugband konnte Antimon nachgewiesen werden. Ich habe mal beim Hersteller nachgefragt (darf die Antwort leider nicht hier veröffentlichen) und als Erklärung bezüglich optischer Aufheller bekommen, dass dieser in Bio-Qualität ist und ohne Aufheller kein Stoff eine Farbe annehmen oder verschiedenfarbig sein würde. Das Antimon wird als eine Art "Verbinder" der Kunststofffasern an der Schneidekante benötigt und ist schweiß- und speichellöslich – also bei Babys und Kleinkindern durchaus kritisch. Allerdings ist das Antimon weg, sobald man den BottleSuit wäscht. Also BottleSuit vorher waschen!!!


2. ecococoon


Die Trinkflaschen von ecococoon bestehen aus reinem 18/8er Edelstahl und sind damit absolut unbedenklich in Puncto BPA und PAK. Sie sind doppelwandig, also mit Isolierung. Bei der Größe kann man wählen zwischen 350, 500 und 600ml, also auch wieder ziemlich klein. Inzwischen gibt es für Getränke mit wenig oder gar keiner Kohlensäure einen auslaufsicheren Sportverschluß. Es gibt die Flaschen mit verschiedensten bunten Mustern, sowie als Zubehör bunte Cuddlers, sprich Schutzhüllen, welche aus Neopren gemacht sind. Die Firma bietet außerdem Trinkbecher aus Edelstahl an in unifarben und bunt m
it Motiv, wobei hier außen eine ungiftige Eloxalschicht für die Farbe sorgt. Aber es gibt auch die reine Edelstahl-Variante, die man auch mit mit lasergravierten Motiven bekommt. Die Becher haben eine Füllmenge von 350 ml, sind 10,5 cm hoch mit einem Bodendurchmesser von 5,5 cm und sind allesamt ebenfalls spülmaschinenfest.


3. Klean Kanteen


Die Klean Kanteen Flaschen bestehen aus 18/8 lebensmittelechtem Edelstahl und sind natürlich ohne Kunststoff-Innenbeschichtung, damit sind sie zu 100% BPA-frei, umweltfreundlich und recyclebar. Die Deckel sind aus BPA-freiem Polypropylen hergestellt und es gibt auch welche mit Edelstahl-Innenteil. Es gibt wohl keine Kanten und Ecken in der Flasche, damit sie auch wirklich gut zu reinigen geht und sie sind spülmaschinenfest. Die Flaschen sind grundsätzlich erst mal nicht isoliert, bis auf ein Modell, bei dem extra darauf hingewiesen wird. Passend zu den Flaschen gibt es aber Isoliertaschen, allerdings nicht für die größeren Varianten, sondern soweit ich weiß, nur bis zu 800ml.
  • Kanteen Classic Trinkflaschen mit 355, 500, 800 und 1200ml, also endlich auch mal eine vernünftige Größe für Erwachsene oder Ausflüge.
  • Kid Kanteen Sippy Kinder Trinkflasche hat eine Größe von 355ml und einen speziellen Saugaufsatz, ist aber auch mit anderen Deckelarten der Firma kompatibel und der Saugaufsatz kann auch auf die anderen Flaschen der Firma aufgesetzt werden.
  • Kanteen Wide Trinkflaschen ist mit 355, 532, 800, 1182 und 1893ml erwerbbar. Wie der Name schon sagt, sind sie breiter, als die anderen Flaschen und haben somit auch eine eigene Deckelgröße.
  • Die Kanteen Wide" als isolierte Variante, mit Hochleistungs-Vakuum-Isolierung gibt es mit 355, 470 und 590ml.

Als Zubehör gibt es unterschiedliche Deckel, Isoliertaschen, Tragegurte, Fahrradhalter usw. Als Sonderedition gibt es zum Beispiel auch eine Flasche für Wein.
Bei Ökotest war sie die einzige geruchsneutrale Flasche und auch ansonsten tadellos. Lediglich der undichte Verschluss brachte die schlechte Wertung, was mehr als billig ist von Ökotest, denn die Firma weist bei dem Sport Cup 2.0 extra darauf hin und es gibt genügend andere Deckel.


4. Eigene Erfahrungen, Empfehlungen und Tipps

Wir haben inzwischen zwei der Emil-Flaschen mit 600ml und hadern derzeit noch mit der Reinigung, da wir eben noch nicht die passende Bürste da haben. 
Für unterwegs werden wir uns die
1200ml Kanteen® Classic mit Loop Cap besorgen und für lange Ausflüge die 1900ml Klean Kanteen® Wide aus gebürstetem Edelstahl. Außerdem haben es mir die Indestructible Becher von ecococoon angetan, also die mit gelasertem Motiv und reinem Edelstahl. Finde zwar die farbigen sehr schick, aber da hat man ja doch wieder eine Epoxidschicht und auch wenn diese laut Hersteller ungiftig ist, vertraue ich diesen nicht so sehr, wie den Indestructibles.

5. Ökotest Kindertrinkflaschen Januar 2012


Ökotest hat im Januar 2012
Trinkflaschen für Kinder getestet. Im Test waren 16 Flaschen, davon waren sieben aus Kunststoff und acht aus Alu beziehungsweise Edelstahl oder Glas. Am besten haben die Aluminiumflaschen abgeschnitten und 2 aus Kunststoff.

  • Alfi Isobottle Princess, pink  - erhöhter PAK-Gehalt
  • Diddlina- Trinkflasche, rosa – nicht dicht außerdem eine starke Geruchsbildung
  • Emil mit Bottlesuit Delfine – keine Geschmacksbeeinträchtigung, im getesteten Bottlesuit (Delfine) waren optische Aufheller und im schwarzen Zugband konnte Antimon nachgewiesen werden
  • Emsa Pirates Trinkflasche – keine Geschmacksbeeinträchtigung
  • Filly Fairy Sportflasche, pink Undercover – nicht dicht
  • H&M Hello Kitty Trinkflasche – nicht dicht
  • Isybe Trinkflasche Hund Katze Maus, lila 
  • Jack Wolfskin Kids Wolf Bottle 0,4, Crushed Berry
  • Jako- O Trinkflasche mit Kippdeckel, royal – BPA
  • Klean Kanteen Classic mit Sport Cap 2.0, Be Green – einzige Flasche ohne Geruchsbildung, nicht dicht, allerdings weist der Anbieter speziell bei diesem Verschluss auch darauf hin, alle anderen möglichen Verschlüsse sind dicht
  • Kleiner Sportfreund, grün Tupperware
  • Playmobil Alu- Trinkflasche Bauernhof 0,4 l
  • Scout Trinkflasche Style Tyranno  - stark erhöhter PAK-Gehalt und Bisphenol A
  • Sigg Traveller, rot 
  • Sigg Trinkflasche Lillifee mit Reh 
  • Sigikid Trinkflasche Rocky Rocket 

 

6. SIGG


SIGG hat bis 2008 BPA bei der Herstellung seiner Flaschen verwendet. Erst 2008 haben sie dazu eine Meldung rausgegeben. Das allerdings anscheinend nur ganz heimlich, still und leise, damit es keiner bemerkt, aber auch am Ende niemand sagen kann, dass SIGG nicht gewarnt hätte. Doch noch 2010 gingen SIGG-Flaschen mit BPA über die Ladentische, wahrscheinlich aus Restbeständen. Danach hat man eine wasserbasierte Expoxidharzbeschichtung genutzt. Doch noch immer gibt es häufig Unzufriedenheit mit diesen Flaschen, da sich die Innenbeschichtung löst. In Foren berichten immer wieder Kunden, die sich daraufhin an SIGG gewandt haben, von einem sehr schlechten Kundenservice. SIGG kommt außerdem aus der Schweiz und diese sieht BPA derzeit noch nicht als Gefahr an, die man abwenden sollte. In Kanada ist Bisphenol A bereits seit 2008 offiziell als Gift eingestuft und die Verwendung in Babyflaschen verboten, hier durften Kunden alte SIGG-Bottles kostenlos gegen neue tauschen.

7. Weitere Websites und Onlineshops

 
http://www.emil-die-flasche.de/ verkauft natürlich die Emilflasche
http://www.kivanta.de/ verkauft online eigene Trinkflaschen, aber auch die von ecococoon und Klean Kanteen. Neben Trinkflaschen fibt es auch Brotboxen, Bambus-Geschirr etc

"
Heute waren schon 6 Besucher (17 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=